OPER IN VIER AKTEN VON
GIUSEPPE VERDI
ITALIENISCH | DEUTSCHE ÜBERTITEL

Die Oper “Aida” von Giuseppe Verdi ist zweifellos ein Meisterwerk, das die Unsterblichkeit der Liebe in den Mittelpunkt stellt. Diese epische Liebesgeschichte zwischen Aida, der äthiopischen Königstochter, und Radamès, dem ägyptischen Heerführer, fasziniert nicht nur durch ihre emotionale Tiefe, sondern auch durch ihre kulturelle Vielfalt.

Die Erfolgsgeschichte von “Aida” erstreckt sich über verschiedene Kulturen und bleibt eines der bedeutendsten Bühnenwerke aller Zeiten. Als Verdi den Kompositionsauftrag aus Kairo erhielt, wurde von ihm verlangt, eine Oper im “ausschließlich ägyptischen Stil” zu schaffen. Verdi, der Superstar der italienischen Oper, zeigte sich zunächst skeptisch: “Eine Oper für Kairo komponieren! Puh! Ich gehe nicht hin, sie zu inszenieren, weil ich fürchten müsste, dort mumifiziert zu werden…”

Trotz dieser anfänglichen Bedenken wagte Verdi das Abenteuer und schuf mit “Aida” ein Werk, das am Heiligabend 1871 uraufgeführt wurde. In diesem denkwürdigen Moment verschmolzen abendländische und morgenländische Sehnsüchte nach Exotik zu Hochkultur. Die Oper entführt das Publikum in eine Welt voller Leidenschaft, Intrigen und opulenter Musik, die die Schönheit und Tragik der Liebe zwischen Aida und Radamès auf einzigartige Weise zum Ausdruck bringt.

So wird “Aida” nicht nur als künstlerisches Meisterwerk, sondern auch als kulturgeschichtliches Phänomen betrachtet, das die Brücke zwischen verschiedenen Welten schlägt und die zeitlose Botschaft von Liebe und Opferbereitschaft in den Mittelpunkt rückt.

MUSIKALISCHE LEITUNG: CORNELIA VON KERSSENBROCK
INSZENIERUNG & KONZEPTION: LUDWIG BAUMANN
BÜHNENBILD: PROF. DR. NIKOLAUS HIPP
KOSTÜMBILD: CAMILLA WITTIG

FESTIVALCHOR IMMLING
FESTIVALORCHESTER IMMLING

SPIELDAUER: CA. 2.5 STUNDEN
+ CA. 30 MINUTEN PAUSE